Registrierungsaktion

Zirka 1100 Flüchtlinge ohne offizielle BAMF-Registrierung? Wir finden das geht nicht.

Deshalb macht sich Ratsherr Albert Karschti stark für die Schutzsuchenden in Oberhausen. Zusammen mit ihnen besucht er die Parteien und fordert ein klares Signal von den jeweiligen Bundestagsabgeordneten nach Berlin.

Und damit die Aktion nicht verpufft, haben Ratsfrau Andrea-Cora Walther und Ratsherr Albert Karschti zusammen mit anderen Fraktionen sogar eine Resolution durch den Rat gebracht.

Hier findet ihr alles zur Kampagne Registrierungsaktion.

Registrierungsaktion: Flüchtlinge in Oberhausen kämpfen um ihr Asylrecht mit der Bürgerliste Oberhausen

Die Bürgerliste Oberhausen schlägt Alarm. „Noch immer sind bis zu 1100 Flüchtlinge in Oberhausen nicht registriert“, erklärt Ratsherr Albert Karschti. Das hat kürzlich die Bezirksregierung auf seine Anfrage hin bestätigt. „Ein Zustand, der nicht mehr hinnehmbar ist“, so Karschti. Zum kompletten Bericht.

 

Flüchtlingspolitik Oberhausen steht für offen, tolerant und solidarisch.

Die Bürgerliste Oberhausen machte auf die noch nicht registrierten Flüchtlinge in Oberhausen aufmerksam. Auf ihre Initiative hin wurde eine Resolution verabschiedet, damit Geflüchtete künftig schneller registriert werden und einen Asylantrag stellen können. Zur Pressemitteilung