Versagen beim Parkraumkonzept

Bürgerliste wirft der Verwaltung handwerkliche Fehler vor, warnt vor Abzocke der Parker und mahnt dringende Korrekturen an

Die Bürgerliste Oberhausen bekräftigt die Kritik eines städtischen Mitarbeiters gegen die geplante Erhöhung von Parkplatzgebühren in der Innenstadt und die Parkraumbewirtschaftung rund um das Rathaus. „Das hat den faden Beigeschmack von Abzocke“, so Albert Karschti, Ratsmitglied der Bürgerliste, die als einzige Gruppierung gegen die Parkraumbewirtschaftung gestimmt hat.
Die zuständige Beigeordnete Sabine Lauxen (Grüne) habe im Vorfeld der Entscheidung „handwerkliche Fehler“ begangen, meint Karschti, wirft ihr „Versagen“ vor und mahnt „dringende Korrekturen“ an. Bevor man Parkern jetzt tiefer in die Taschen greifen will, hätte die Verwaltung untersuchen müssen, welcher Parkraum wo vorhanden ist, und wo neuer Parkraum entstehen könnte

„Lauxen hat den zweiten Schritt vor dem ersten getan und gerät jetzt ins Straucheln“, meint Karschti. Der Vorschlag der Bürgerliste, an der Düppelstraße eine Tiefgarage zu bauen damit mehr Grünfläche in der Innenstadt entsteht, wurde im Rat nicht einmal diskutiert. „Wir könnten uns dort aber auch mit der CDU-Idee eines Parkhauses anfreunden.“
Grundvoraussetzung für eine Parkraumplanung müsse eine innerstädtische Verkehrsplanung sein. Die sei aber nicht im Ansatz vorhanden. „In einigen Bereichen wissen wir nicht einmal genau wie der Bedarf nach Parkplätzen aussieht, weil es gar keine oder nur veraltete Zahlen aus Untersuchungen gibt“, kritisiert Karschti. Vorschläge, wie Radwege oder der Öffentliche Nahverkehr in die Planungen einbezogen werden könnten, fehlten gänzlich.

One Reply to “Versagen beim Parkraumkonzept”

  1. oberhausen ist aber doch die in weitem umfeld günstigste und humanste kommune in sachen parkentgelt.
    es müssen aber in jedem fall die wenigen vorhandenen
    unentgeltlichen parkbereiche erhalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*