Für Gleichberechtigung und eine plurale Gesellschaft

Zusammen mit dem Antifaschistischen Bündnis „Oberhausen – für Demokratie und Toleranz“ verurteilt die Bürgerliste Oberhausen die Neonazi-Schmierereien und Aufkleber an Wänden und Fenstern von politischen Organisationsräumen und an Wohnungen von Fraktionsmitgliedern.

In den letzten Wochen kam es vermehrt zu zielgerichteten Sachbeschädigungen mit rassistischen und faschistischen Inhalten an den Räumlichkeiten des Eine-Welt-Ladens, der Bürgerliste Oberhausen, der Fraktion DIE LINKE.LISTE Oberhausen sowie der Privatwohnung eines Fraktionsmitgliedes.

Es wurden Aufkleber mit neonazistischen Inhalten sowie Hakenkreuze und in der rechten Szene verwendete Zahlencodes an Scheiben und Häuserwänden angebracht. Fast alle Vorfälle wurden dokumentiert und zur Anzeige gebracht.

Das Antifaschistische Bündnis versichert allen Betroffenen ihre Solidarität und ruft sämtliche demokratische Organisationen in Oberhausen zur Wachsamkeit auf. Dem schließt sich die Bürgerliste Oberhausen an.

Die Zivilgesellschaft darf nicht müde werden, durch stetige Öffentlichkeitsarbeit an die Gräuel des Nationalsozialismus zu erinnern und immer dann aktiv zu werden, wenn rechte Gruppierungen ihre Propaganda in die Öffentlichkeit tragen oder ihnen missliebige Menschen und Organisationen bedrohen – und damit versuchen, ein Klima der Angst zu erzeugen.

Es gehört zu den Aufgaben der Behörden, rassistischen, fremdenfeindlichen, rechtsmotivierten Aktivitäten mit aller Entschiedenheit nachzugehen. Es kann nicht sein, dass unser Stadtbild in manchen Bereichen optisch von rechten Parolen geprägt ist, wie beispielsweise am Hauptbahnhof. Es ist zu begrüßen, dass Bürgerinnen und Bürger diese regelmäßig entfernen.

Als Bürgerliste Oberhausen stehen wir gemeinsam mit dem Bündnis für die demokratische Vielfalt unserer Stadt und für eine bunte, plurale Gesellschaft, in der verschiedenste Lebensentwürfe gleichberechtigt Platz haben.

Die Presseerklärung des Antifaschistischen Bündnisses steht hier zum Herunterladen bereit.

Weitere Infos im Lokalklick unter http://www.lokalklick.eu/2017/09/03/wieder-nazi-schmierereien-und-aufkleber-an-partei-und-organisationsraeumen/ und in der WAZ-Ausgabe vom 4. September 2017 unter https://www.waz.de/staedte/oberhausen/antifaschisten-verurteilen-nazi-parolen-id211807489.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*