Bürgerbeteiligung auf dem John Lennon Platz

Es tut sich was auf dem John Lennon Platz. Bürgerbeteiligung ist das Gebot der Stunde. Begonnen wurde der Prozess am 15. Februar 2014 und 10. Mai 2014 mit zwei Planungswerkstätten. Beide Planungswerkstätten fanden unter breiter Beteiligung der Bevölkerung statt. Dann war erst mal Stillstand in der Planung und umso vielfältiger das nicht „verwaltungs“-gesteuerte Leben auf dem John Lennon Platz.

So könnte es jetzt bleiben. Wenn nicht die Finanzierung des Sportstättenentwicklungskonzeptes es erfordern würde, dass wegen der Ertüchtigung einiger weniger Fußballplätze mit Kunstrasen, die geschlossenen Flächen gewinnbringend vermarktet werden müssten. Also soll auch der John Lennon Platz gewinnbringend vermarktet werden. Natürlich unter Beachtung der Eckpunkte, die in den beiden Planungswerkstätten erarbeitet worden sind. Nimmt die Stadt doch „Bürgerbeteiligung“ ernst, oder nicht? Die Verwaltung veranstaltet einen „Investoren-Wettbewerb“, gibt den Investoren die Eckpunkte der BürgerInnen mit auf den Weg und ernennt eine Jury mit Menschen unterschiedlicher Qualifikationen. Diese Jury kürt dann einen Entwurf als Sieger, der sich in kaum einem Punkt an die in den zwei Planungswerkstätten von den BürgerInnen entwickelten Eckpunkten hält. „Gut“, denkt sich Andrea-Cora Walther von der Bürgerliste, „dieser Investoren-Wettbewerb ist ja auch nur eine Spielwiese für Fachleute und Verwaltung und hat auch gar nicht den Anspruch etwas mit Bürgerbeteiligung zu tun haben zu wollen und hat aber auch keinen Einfluss auf die tatsächliche Entwicklung auf dem Platz; sollen sie doch preisen was immer sie wollen.“ Aber wie jetzt weiter?

Bürgerliste Oberhausen ruft zur Bürgerbeteiligung auf: Bürgerwille für einen echten Bürgerhaushalt? Foto: Bürgerliste Oberhausen

Die Bürgerliste Oberhausen fordert die versprochene Bürgerbeteiligung bei der Planung des John Lennon Platzes. Foto: Bürgerliste Oberhausen

Misstrauen in das Verwaltungshandeln ist jetzt oberste Bürgerpflicht. Wir fordern die versprochene Bürgerbeteiligung bei der Planung des John Lennon Platzes – jetzt! Mithilfe des Vereins „wir sind oberhausen“ wurde erst mal vor Ort für die Information der Bevölkerung gesorgt und vier Stelltafeln auf dem Platz aufgestellt mit den Infos zu den Eckpunkten des Planungsgebietes und den Ergebnissen des Investoren-Wettbewerbs. Eingeladen ist zum Nachbarschaftstreffen am Samstag 24. Juni 2017 ab 18 Uhr zum kleinen Umtrunk bei dem man sich dann austauschen kann über die Erwartungen und Wünsche der Anwohnenden: ein Bolzplatz, eine Boule-Bahn, Hochbeete, viel Grün, viel Freifläche für viele spielende Kinder und ein Standplatz für die mobilen Angebote der freien Kinder- und Jugendarbeit. „Eigentlich kann’s einfach so bleiben, wie es zurzeit ist“, denkt sich der Laie, wenn halt nicht das Geld wäre und bezahlbaren Wohnraum schaffen, wäre ja auch nicht schlecht. Ein Kompromiss wird gefunden werden müssen für dessen zustande kommen wir alle brauchen werden. Also packen wir’s an.

Die Pressemitteilung steht hier zum Herunterladen bereit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*